Vor heimischer Kulisse geht der Volleyballerstligist TV Ingersoll Bühl am heutigen Samstag, 24.01., ab 20 Uhr wieder auf Punktejagd. Im Kampf um die Playoff-Plätze gilt es, in der Großsporthalle Bühl gegen den CV Mitteldeutschland zu gewinnen, wobei das Bühler Team in der vergleichsweise besseren Ausgangslage ist, und mit mehr als doppelt so vielen Zählern auf dem Punktekonto gegen den Gegner aus Sachsen-Anhalt antreten kann.

Aktuell rangieren die Bisons mit insgesamt 24 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz, während die Gastmannschaft mit einem 10. Platz und nur 10 Punkten deutlich hinter dem TV Ingersoll liegt.

„Da unser Spielplan terminlich mittlerweile etwas weniger dicht besetzt ist, konnten wir erfreulicherweise in den vergangenen Wochen umfassend trainieren, so dass alle unsere Spieler sehr fit und gut vorbereitet sind“, äußert sich Bühls Cheftrainer Ruben Wolochin zuversichtlich. „Dennoch wird es kein einfaches Spiel werden“, so Wolochin.

Bei der letzten Partie gegen den CV Mitteldeutschland im November konnte das Team aus Bühl zwar einen 3:1-Sieg für sich verzeichnen, aber die insgesamt vier Sätze verliefen alle hart umkämpft. So zeigten sich die Sachsen-Anhaltiner besonders stark im Block und bei der Abwehr. Spielstrategisch erschwerend kommt für die Bisons am Samstag hinzu, dass der Einsatz von Yannick Harms noch unklar ist. Dieses bei der Gastmannschaft auf der Position des Außenangriffs spielende Nachwuchstalent, das bereits beim Rekordmeister aus Friedrichshafen zu überzeugen wusste, hatte wegen einer Sprunggelenksverletzung bislang pausieren müssen.

„Wir haben als klares Hauptziel den direkten Playoff-Einzug vor Augen. Insofern müssen wir auf jeden Fall unsere Position im Tabellenranking noch durch weitere Punkte ausbauen und stabilisieren, um die direkte Qualifikation schaffen zu können“, bilanziert Wolochin die Ziele für das Heimspiel.