Heimspiel der Bühler Bisons gegen NETZHOPPERS KW-Bestensee am Mittwoch, 04.02.15; Großsporthalle Bühl

Leicht wird es vermutlich nicht: Am Mittwoch, 04.02. trifft der TV Ingersoll Bühl vor heimischer Kulisse auf die NETZHOPPERS KW-Bestensee. Zuletzt konnten die Schützlinge von Coach Ruben Wolochin am vergangenen Samstag zwar einen 2:3- Sieg gegen den TSV Herrsching verzeichnen, aber es war ein sehr kräftezehrender Match-Gewinn.

Nachdem das Bühler Team bereits zwei Sätze zurückgelegen hatte, konnten die Bisons nervenstark noch die Wende herbeiführen und gewannen nach über zwei Stunden schließlich im Tie-Break. Das brachte der Mannschaft aus Bühl dringend benötigte Punkte für die angestrebte direkte Play-Off-Qualifikation und mit aktuell 27 Zählern einen 5. Platz in der Bundesliga.

Diesbezüglich sieht es für den Gegner aus Brandenburg nicht so gut aus, da er aktuell mit deutlich weniger Punkten (21) nur Platz 7 einnimmt. So verloren die NETZHOPPERS zuletzt zwar ihr Heimspiel am vergangenen Samstag gegen die BR Volleys deutlich 0:3, aber das Match verlief entsprechend kürzer und kraftschonender als für den TV Ingersoll in seinem Spiel am Samstag. Zweifelsohne werden die NETZHOPPERS am Mittwoch besonders motiviert spielen, da es für sie gilt, wieder unter die Besten 6 der Tabelle aufzurücken, um den Einzug in die Play-offs zu schaffen.

In der letzten Begegnung dieser beiden Teams im November 2014 hatten die Brandenburger Spieler den TVB deutlich in seine Grenzen verwiesen und den Heimvorteil mit einem 3:1-Sieg nutzen können.

Am Mittwoch gilt es für die Bisons - wie schon am Samstag - erneut zu punkten. Eine Niederlage wäre potentiell folgenreich, da Ihnen der aktuell Sechstplatzierte der Liga, der TV Rottenburg, mit 25 Punkten sehr dicht auf den Fersen ist. Leicht wird es für Wolochins Team auch deshalb nicht werden, weil die Brandenburger wieder auf Matthias Böhme zurückgreifen können. Böhme, als Diagonalangreifer, einer der erfolgreichsten Angreifer der Bundesliga, ist nach mehreren Jahren im Ausland, mit Beginn des Jahres wieder zu den NETZHOPPERN zurückgekehrt, deren Kader er bereits 2006 -2011 erfolgreich verstärkt hatte.