DVV-Pokalfinale: Das SWR Fernsehen berichtet am 1. März live!
Zum zehnten Mal ist das GERRY WEBER STADION am 1. März Austragungsort für das DVV-Pokalfinale. Doch das hat es noch nie gegeben: Gleich zwei Landesrundfunkanstalten der ARD werden beim Finale der Männer live dabei sein. Denn neben dem NDR strahlt auch das SWR Fernsehen das Endspiel der SVG Lüneburg gegen den VfB Friedrichshafen ab 12.00 Uhr (Spielbeginn 12.15 Uhr) live aus.
 

DVV-Pokalfinale am 1. März 2015 (bitte beachten Sie die geänderten Anfangszeiten!)

12.15 Uhr: SVG Lüneburg – VfB Friedrichshafen (ab 12.00 Uhr live im NDR und SWR)

15.15 Uhr: Ladies in Black Aachen – Allianz MTV Stuttgart (ab 15.00 Uhr live bei SPORT1)

 

„Ich freue mich natürlich riesig, dass der Südwesten mit den Stuttgarter Frauen und den Männern aus Friedrichshafen gleich in beiden Finals am 1. März vertreten ist“, sagt SWR-Sportchef Harald Dietz. Deshalb wird der Volleyball-Berichterstattung aus Halle/Westfalen viel Gewicht beigemessen. Dietz fährt fort: „Das SWR Fernsehen zeigt die Begegnung des zwölfmaligen Pokalgewinners VfB Friedrichshafen gegen die SVG Lüneburg am 1. März von 12.00 Uhr an live. Außerdem berichten wir in der zuschauerstarken Hauptnachrichtensendung ‚Landesschau Aktuell BW‘ um 19.45 Uhr sowie bei ‚Sport im Dritten‘ um 22.05 Uhr vom Männer- und Frauenfinale.“

Als Ursache für das große Interesse bei den Fernsehanstalten sieht Klaus-Peter Jung, der Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga, die Leistungen der Endspielteilnehmer: „Die SVG Lüneburg hat als Aufsteiger in die Volleyball Bundesliga bisher eine großartige Saison gespielt und mit dem Erreichen des Männer-Endspiels für eine regelrechte Euphorie im Norden gesorgt. Der VfB Friedrichshafen führt derzeit die Tabelle der Volleyball Bundesliga an, spielt in der Champions League und kann zum 13. Mal den DVV-Pokal gewinnen. Das wird entsprechend vom SWR Fernsehen honoriert.“

Gleiches gilt für das Finale der Frauen, in dem sich die Ladies in Black Aachen und Allianz MTV Stuttgart gegenüberstehen. Dieses Spiel wird ab 15.00 Uhr (Spielbeginn 15.15 Uhr) live von SPORT1 übertragen. „Beide Teams hätte man vor Beginn der Bundesliga-Saison nicht zwingend im DVV-Pokalfinale erwartet. Doch Aachen und Stuttgart haben sich dieses Highlight im GERRY WEBER STADION durch ihre Siege redlich verdient”, so Michael Evers, DVV-Vize- und VBL-Präsident. „Somit dürfen wir uns am 1. März auf spannende Live-Spiele im Free-TV freuen: Den Anfang machen die SVG Lüneburg und der VfB Friedrichshafen im NDR und SWR Fernsehen, es folgen die Frauen aus Aachen und Stuttgart live bei SPORT1.“

Weitere Pressemitteilungen und Informationen erhalten Sie unter www.volleyball-bundesliga.de/pressemitteilungen.