Begriffe und Voraussetzungen für den Lizenzerwerb im Schiedsrichterbereich
„Ausbildung“ Die Grund-/ Erstausbildung zum Schiedsrichter.
„Weiterbildung“ Die Weiterbildung eines Schiedsrichters von einer, zur nächsthöheren Lizenzstufe bzw. Kandidatur.
„Fortbildung“ Die Fortbildung eines Schiedsrichters innerhalb seiner Lizenzstufe zum Erhalt der Jahresberechtigung.
„Überprüfung“ Die Überprüfung eines Schiedsrichters bei fehlender Jahresberechtigung.

 

Für den Erwerb der einzelnen Lizenzen bzw. Kandidaturen gelten folgende allgemeine Voraussetzungen. Der Teilnehmer muss:

  • Mitglied eines Vereins des Nordbadischen Volleyball-Verbandes oder
  • Mitglied eines Vereins sein, der am Spielbetrieb des Nordbadischen Volleyball-Verbandes teilnimmt,
  • im Besitz der aktuellen Internationalen Volleyball-Spielregeln sein,
  • eine gelbe, rote Karte und eine Pfeife besitzen.

Die Anmeldung zu den einzelnen Lehrgängen erfolgt über „Lehrgangsliste & Anmeldung“.

Alle weiteren Informationen sind im Leitfaden zur Schiedsrichterausbildung (PDF-Datei) unter „Wichtiges auf einen Klick“ zu finden.
 
 
 
 
 
Ausbildung zur Jgd-Schiedsrichterlizenz
Die Ausbildung zur Jugend-Schiedsrichterlizenz ist eine wichtige Grundausbildung und berechtigt zum Leiten von Spielen im Jugendspielbetrieb (Altersklassen sind zu beachten).
 
Ausbildungsgliederung:
1. Tag (max. 2h): Praktisches Pfeifen (inklusive Regelkunde), Sporthalle
2. Tag (max. 2h): Praktisches Pfeifen (inklusive Regelkunde), Sporthalle
3. Tag (max. 2h): Praktisches Pfeifen (inklusive Regelkunde), Sporthalle
 
Lehrgangsgebühr: 25€ pro Teilnehmer/-in
Die Jugend-Schiedsrichterlizenz ist maximal solange gültig, wie der Inhaber berechtigt ist, am Jugendspielbetrieb teilzunehmen.
 
Der Jugendschiedsrichter ist nach der Grundausbildung nicht fortbildungspflichtig. Hier haben sich die Vereine und zuständigen Betreuer zu informieren, und ihre Jugendschiedsrichter in Eigenverantwortung fortzubilden.
 
 
Ausbildung zur D-Schiedsrichterlizenz
Die Ausbildung zur D-Schiedsrichterlizenz ist eine wichtige Grundausbildung und berechtigt zum Leiten von Spielen in den unteren Ligen des NVV.
 
Ausbildungsgliederung:
1. Tag (max. 3h): Praktisches Pfeifen (inklusive Regelkunde), Sporthalle
2. Tag (max. 3h): Praktisches Pfeifen (inklusive Regelkunde), Sporthalle
3. Tag (max. 3h): Praktisches Pfeifen (inklusive Regelkunde), Sporthalle
4. Tag (max. 3h): Spielberichtsbogen, Fragerunde und theoretische Prüfung (1. Versuch, 60Minuten), Schulungsraum
 
Bei Bedarf:
5. Tag (max. 3h): Fragerunde und theoretische Prüfung (2. Versuch, 60Minuten), Schulungsraum
 
Lehrgangsgebühr: 40€ pro Teilnehmer/-in
Die D-Schiedsrichterlizenz ist maximal eine Saison gültig (bis zum 30.06. eines jeden Jahres). Der D-Schiedsrichter ist nach der Grundausbildung jährlich fortbildungspflichtig.
 
 
Weiterbildung zur C-Lizenz
Dieser Lehrgang ist für jeden D-Schiedsrichter die Möglichkeit, seine Kenntnisse zu vertiefen und zu erweitern. Der Schiedsrichter soll befähigt werden, Spiele in höheren Spielklassen des NVV zu leiten.
 
Ausbildungsgliederung:
1. Tag (max. 3h): Spielberichtsbogen, Fragerunde und theoretische Prüfung (1. Versuch, 75Minuten), Schulungsraum
 
Bei Bedarf: 2. Tag (max. 3h): Fragerunde und theoretische Prüfung (2. Versuch, 75Minuten), Schulungsraum
 
3. Tag (max. 3h): Praktisches Pfeifen (inklusive Regelkunde), Sporthalle
4. Tag (max. 3h): Praktisches Pfeifen (Übungstag), Sporthalle
5. Tag (ca. 2-3h): Praktische Prüfung bei einem Volleyball-Turnier (nicht an Trainingsabenden!)
 
Lehrgangsgebühr: 40€ pro Teilnehmer/-in
Die C-Schiedsrichterlizenz ist maximal für zwei Saisons gültig (bis zum 30.06. des übernächsten Jahres). Der C-Schiedsrichter ist nach der Weiterbildung alle zwei Jahre fortbildungspflichtig.
 
 
Weiterbildung zur BK-Lizenz
Die B-Kandidatur (BK-Lizenz) ist der B-Lizenz vorangestellt und hat eine Gültigkeit von höchstens 3 Jahren. Die BK-Lizenz setzt die zukünftige Bereitschaft voraus, Spiele in der Oberliga Baden zu leiten.
 
Ausbildungsgliederung:
1. Tag (max. 4h): Vertiefung der Regelkenntnisse und deren Auslegung, Schulungsraum
2. Tag (max. 3h): Fragerunde und theoretische Prüfung (1. Versuch, 90Minuten), Schulungsraum
 
Bei Bedarf: 3. Tag (max. 3h): Fragerunde und theoretische Prüfung (2. Versuch, 90Minuten), Schulungsraum
 
4. Tag (ganzer Tag): Praktische Prüfung bei einem Volleyball-Turnier (nicht an Trainingsabenden!)
 
Lehrgangsgebühr: 80€ pro Teilnehmer/-in
Die Lehrgangsgebühr ist einmalig für die BK- UND B-Lizenz bei Beginn der „Weiterbildung zur BK-Lizenz“ zu entrichten.
 
Nach der erfolgreichen BK-Schiedsrichterlizenz soll die B-Lizenz innerhalb von drei Jahren erworben werden. In dieser Zeit muss der Schiedsrichter allerdings jährlich fortgebildet werden (bis zum 30.06. eines jeden Jahres). 
 
 
Weiterbildung zur B-Lizenz
Die Weiterbildung vom C- zum B-Schiedsrichter erfolgt in zwei Schritten. Zum einen aus der Weiterbildung zum B-Kandidaten mit erfolgreichem Abschluss (BK-Schiedsrichterlizenz), und zum anderen aus der B-Kandidatenzeit (während der Weiterbildung zum B-Schiedsrichter).
 
Der Teilnehmer hat in der B-Kandidatenzeit in der Regel mindestens je zwei Spiele als 1.Schiedsrichter und als 2.Schiedsrichter bei Meisterschaftsspielen oder Turnieren der höchsten Leistungsklasse des Landesverbandes zu absolvieren. Er soll den Nachweis erbringen, dass er zur sicheren Leitung eines Spieles der höchsten Leistungsklasse des Landesverbandes im Stande ist.
 
Lehrgangsgebühr: 80€ pro Teilnehmer/-in
Die Lehrgangsgebühr ist einmalig für die BK- UND B-Lizenz bei Beginn der „Weiterbildung zur BK-Lizenz“ zu entrichten.
 
Die B-Schiedsrichterlizenz ist maximal für zwei Saisons gültig (bis zum 30.06. des übernächsten Jahres). Der B-Schiedsrichter ist nach der Weiterbildung alle zwei Jahre fortbildungspflichtig.
 
 
Fortbildungen
Fortbildungsmaßnahmen sind Theorie- und/ oder Praxisveranstaltungen, sowie ausbildungsorientierte Beobachtungen von Schiedsrichtern um vor Allem der Abstimmung und der Kenntnisnahme neuer bzw. geänderter Regeln und der Grundtechniken von Schiedsrichtern nachzukommen.
 
Jeder Schiedsrichter ist verpflichtet (zur Erlangung der Jahresberechtigung), Pflichtspiele zu leiten und an einer Fortbildung für Schiedsrichter (für die jeweilige Lizenzstufe) teilzunehmen.
 
Die Schiedsrichter müssen eine Fortbildung im zeitlichen Rhythmus besuchen:
- Schiedsrichter mit Jgd-Schiedsrichterlizenz (keine Fortbildung nötig)
- Schiedsrichter mit D-Schiedsrichterlizenz (jährlicher Rhythmus)
- Schiedsrichter mit C-Schiedsrichterlizenz (zweijähriger Rhythmus)
- Schiedsrichter mit BK-Schiedsrichterlizenz (jährlicher Rhythmus)
- Schiedsrichter mit B-Schiedsrichterlizenz (zweijähriger Rhythmus)
 
Für die Teilnahme an einer Fortbildung ist eine gültige Jahresberechtigung der letzten bzw. laufenden Spielrunde vorzuweisen. Die Anmeldung zur Fortbildung ist auf der Internetseite des NVV möglich.
 
Der Fortbildungszeitraum findet im Allgemeinen zwischen April-Juli eines jeden Jahres statt.
Fortbildungszeitraum 15.05.2015 bis 30.07.2015
 
Lehrgangsgebühr: 0€ pro Teilnehmer/-in
 
Nach der erfolgreichen Teilnahme an einer Fortbildung, wird die Jahresberechtigung (je nach Lizenzstufe) für die nächste(n) Spielrunde(n) erteilt.
 
 
Überprüfungen
Die Überprüfung einer Schiedsrichterlizenz ist nötig, wenn ein Schiedsrichter keine aktuelle Jahresberechtigung für die kommende-, laufende Saison besitzt (bspw. nach einer Pfeifpause, Nichtteilnahme an einer Fortbildung, dem Verpassen des Fortbildungszeitraums usw.). Hierzu wird der Schiedsrichter theoretisch und praktisch überprüft.
 
Überprüfungen können auch während Fortbildungen durchgeführt werden. Eine Überprüfung ist nicht zwei Jahre hintereinander möglich.
 
Voraussetzung für eine Überprüfung:
Die Jahresberechtigung der vorletzten Spielrunde muss in der zu überprüfenden Schiedsrichterlizenz vorhanden sein.
 
Ist die Jahresberechtigung der vorletzten Spielrunde nicht vorhanden, ist eine Überprüfung nicht möglich und die Schiedsrichterlizenz endgültig verfallen. Der Schiedsrichter muss die jeweilige(-n) Lizenzstufe(-n) dann in einer Ausbildung/Weiterbildung neu erwerben.
 
Lehrgangsgebühr: 20€ pro Teilnehmer/-in
 
Nach der erfolgreichen Teilnahme an einer Überprüfung, wird die Jahresberechtigung (für alle Lizenzstufen) für die laufende Spielrunde erteilt. Der Teilnehmer muss anschließend wieder regulär an Fortbildungen teilnehmen, um seine üblichen Jahresberechtigungen zu erhalten.