Noch ist alles drin für den TV Ingersoll Bühl im Rückspiel des 1/8-Finales im CEV Cup gegen das italienische Team von Bre Banca Lannutti Cuneo. Zu Hause musste man sich zwar knapp mit 2:3 (25:23, 20:25, 25:19, 22:25, 5:15) geschlagen geben, zeigte aber über weite Strecken der Partie, dass man ein Gegner auf Augenhöhe und in manchen Momenten sogar besser war.
Die Partie findet am kommenden Mittwoch, 11.12.2013 in Cuneo statt. Gespielt wird um 19.00 Uhr im Palazzetto dello Sport. Da auch im CEV Cup die neue Punkteregelung greift, hat Cuneo derzeit zwei und Bühl einen Punkt. Sollte Bühl in Cuneo mit 3:2 gewinnen, ist Gleichstand und es muss ein sogenannter Golden Set direkt im Anschluss gespielt werden. Schafft der TV Ingersoll Bühl nochmals die Wende und gewinnt 3:1 oder 3:0, darf man sich über den Einzug in das Viertelfinale freuen. Bei einem Sieg von Cuneo, ist das Abenteuer Europapokal für die Bühler beendet.
Beim klaren Sieg am Samstag in Bottrop, konnte Cheftrainer Ruben Wolochin seine Stammspieler schonen und auch den Edelreservisten viel Einsatzzeit geben. Im Hinblick auf die lange Fahrt nach Cuneo und der anstehenden schweren Auswärtspartie, sollte dies von Vorteil für die Bühler sein. Viel Zeit zur Vorbereitung bleibt den Bisons nicht, da es Dienstagmorgen in aller Früh Richtung Italien geht. Aber laut Trainer Ruben Wolochin sind die Jungs bereit für diese Aufgabe und hoch motiviert, den Spieß in Cuneo umzudrehen. Wenn man sich keine Schwächen erlaubt und vor allem die Aufschläge präzise und druckvoll über das Netz kommen, dann ist am Mittwochabend alles möglich.
Wir drücken von zu Hause aus die Daumen und hoffen auf ein vorzeitiges 3-Punkte-Weihnachtsgeschenk. Vamos Bisons!
www.tv-buehl-volleyball.de