Freitag starteten wir unseren Lehrgang mit der Zugfahrt nach Albstadt. Nach unserer Ankunft bezogen wir erst einmal unsere Zimmer und begannen mit einer Trainingseinheit, bei der wir lernten mit Stresssituationen umzugehen. Die zweite Trainingseinheit am Samstag morgen, beinhaltete sehr viel Krafttraining und Schnelligkeit. Nach dem Mittagessen traten wir unser erstes Trainingsspiel gegen Württemberg an, das wir allerdings mit 3:1 abgeben mussten. Schon vor dem Frühstück am nächsten morgen mussten wir Nordic Walking betreiben. Anschließend fand unser zweites Trainingsspiel gegen Südbaden statt, das wir hart erkämpft 2:1 gewannen. Glücklich über den Sieg begaben wir uns auf die lange Heimfahrt.

Isabella Sutte
BILD4353 WL HPAls wir am Freitag um 16.30 Uhr in Bruchsal ankamen, bauten wir zuerst einmal unsere Zelte auf. Danach kam auch schon das Highlight des Lehrgangs, denn alle Auswahlteams fuhren gemeinsam mit den Trainern zum World-League-Spiel der Männer nach Frankfurt. Deutschland spielte gegen den Olympiasieger Russland. Dort angekommen, war eine super Stimmung und das Spiel lief bis zum dritten Satz sehr gut für Deutschland. Doch dann ließ das deutsche Team nach und Russland holte sich den hart erkämpften Sieg mit 3:2 Sätzen.
Am Samstag frühstückten wir und trainierten danach gezielt „Fakeblock“ und Feldabwehr. Die Mittagspause nutzten alle für eine kleine Erfrischung im Freibad. Nach der 2. Trainingseinheit des Tages duschten wir und anschließend wurde gegrillt. Neben dem Fleisch, Maiskolben und Schafskäse, gab es auch leckere Salate von dem Gaststättenbesitzer. LG Bruchsal 05. - 07.07 hp
Am Sonntag fand die U18 NVV Beach-Meisterschaft statt. Es wurden lange und spannende Ballwechsel gespielt, doch am Ende standen zwei klare Sieger fest: Leonie Klinke (Jugendnatio-Kader) und Katrin Hahn. Beide spielen BaWü-Auswahl und sind deshalb 2 Jahre älter als wir. Vielen Kadermädels war die Enttäuschung nach dem Turnier anzusehen, trotzdem war es ein spannendes Wochenende bei perfektem Beachwetter.
Laura Rienecker
Iphone 064Endlich wieder Volleyball Lehrgang. In den Osterferien waren einige von uns schon beachen, aber nun freuten wir uns auf die Halle. Das 1. Training versuchten wir unseren Aufschlag zu verbessern. Manche von uns hauten die Bälle richtig fest über das Netz, die Annahme kämpfte schwer damit. In der Mittagspause aßen wir unsere mitgebrachten Snacks und quatschten viel. Anschließend trainierten wir mit unserem Landestrainer Angriff, was uns viel Spaß machte. Alle machten sehr konzentriert mit. Nach dem Training und dem guten Abendessen selbst gekocht von Sophies und Sinas Mama, versuchten wir die Bewegungsmelder in der Halle zu überlisten, damit wir im Dunklen schlafen konnten. Sonntag nach dem Frühstück ein sehr intensives und anstrengendes Aufwärmen, da wir noch sehr lange letzte Nacht auf unseren Betten herumgeturnt sind. Aber danach durften wir endlich 4:4 spielen. Wir lieben dieses System. Leider ging der Lehrgang viel zu schnell zu Ende, denn schon bald standen unsere Eltern da und nahmen uns wieder mit nach Hause. Das BK Team
Iphone 074
Unser erster Beachlehrgang für diese Saison startete um 17 Uhr in Viernheim.
Die erste Trainingseinheit begann mit der Wiederholung der Grundtechniken. Gegen Ende des Tages spielten wir eine kleine Turnierrunde.
Die Erwärmung für Tag 2 übernahm unser Physiotherapeut Michael mit Schnelligkeits- und Kraftübungen.
Den Tag über trainierten wir hauptsächlich gezielte Angriffe auf halbem Feld.
Am 3. Tag trainierten wir schwerpunktmäßig Aufschlag und Annahme. Ebenfalls wurde der Rotationsaufschlag wiederholt, der allerdings bei den Meisten noch Probleme bereitete. Das Wetter war sehr nett zu uns erst als wir die Felder abbauten, überraschte er uns mit einem kurzen Schauer.
Gegen 14 Uhr war unser Lehrgang bei Wärme und Sonnenschein zu Ende.

Isabella Sutter
DSC01950b
Als wir in Heidelberg ankamen, war bereits das gleichzeitig stattfindende Volleyballcamp in vollem Gange und wir konnten sofort mit dem Training beginnen. Mittags bekamen wir ein warmes Essen in der Schulkantine und nach der zweiten Trainingseinheit des Tages, in der wir vor allem Schnelligkeit trainierten, gingen wir ins anliegende Schwimmbad.
Am zweiten Tag fingen wir mit einem Kräftigungsprogramm an und beschäftigten uns anschließend mit Aufschlag-Annahme. Auch nach der zweiten Trainingseinheit dieses Tages gingen wir zur Entspannung der Muskeln schwimmen. In einer anschließenden Besprechung legten wir die Beachteams fest.
Am letzten Morgen gingen wir eine Stunde joggen und nachdem wir uns mit einem revitalisierenden Frühstück wieder aufgebaut hatten, starteten wir unser Training mit harter Blockarbeit. Anschließend beschäftigten wir uns noch mit der Feldabwehr. Danach gingen wir alle entkräftet nach Hause.

Elena Kappey und Luise Herrmann